St. Martini Minden - 1000 Jahre Kirchen- und Stadtgeschichte - Kirche der Reformation

Daten, Informationen und Bilder

1029 n. Chr. Gründung des Augustiner Chorherrenstiftes St. Martini.
1164 Der erste Kirchbau brennt ab.
1172 Kirchbau mit Gewölben.
1227 Die St. Martinikirche wird Pfarrkirche.
1338 Bauliche Erweiterung: Anbau der Seitenschiffe .

Aufsicht

1164,1385,1702 und 1773
         Der Turm der Kirche brennt ab.
         Beim Wiederaufbau 1923 kann der Trum aus finanziellen
         Gründen nicht original mit spitzem Turmhelm wiederauf-
         gebaut werden, er erhält seine heutige Dachform.
1529 Nicolaus Krage verkündigt die erste reformatorische
         Schul- und Kirchenordnung Westfalens.
 

Taufbecken

Taufbecken von 1589, Stiftung des Mindener Bürgermeisters
und Tuchhändlers Thomas von Kampen.

Kanzel von 1608

Die Kanzel von 1608 weist 4 Inschriften auf:

Über dem Kanzeleingang:
AO DNI 1608 POENIT AGITE CREDITE EVANGELIO
MARCI I CAPITEL
     Im Jahre des 1608. Tut Buße und glaubt dem Evangelium.
     Markus 1. Kapitel

Am Geländer:
undt prediget dadt Evangelium aller Creatur / woe dar gelovedt
und gedoft werd, de wert säligh werden.
 
An der Brüstung aus Römer 1:
Dat Evangelium ist einne Kraft gades, die da säligh maket alle,
de daran geloven.
 
Am Schalldeckel:
VERBUM DOMINI MANET IN AETERNUM.
     Das Wort des Herrn bleibet in Ewigkeit.

Schnitzereien am Chorgestühl aus dem 15. Jahrhundert

Altarleuchter

Historische Orgel

Gehäuse des Rückpositivs und Teile des Pfeifenwerkes stammen
aus dem Jahre 1591, Teile des Hauptwerk 1749.
Erbauer unbekannt.
Holzschnitzarbeiten aus niederländischer Schule.
Die älteste urkundliche Erwähnung einer Orgel stammen aus dem
Jahr 1530, eine Krediturkunde für den Orgelbau ist aus dem
Jahre 1591 belegt.
In 12 Registern findet sich altes Pfeifenwerk.
Heute besitzt die Orgel 40 Register und ca. 30% des Pfeifen-
bestandes ist als historisch anzusehen.

Geläut

Kronleuchter

Die Beleuchtung der Kirche geschieht durch 9 flämische Kronen,
von denen zwei besonders wertvoll sind.
Der 20armige Leuchter über dem Vierungsaltar trägt die Aufschrift
GOT ZV EHREN * DER KIRCHEN ZV ZIRATH * ANNO 1642*
JOHANES LEINWEBER D.JÜN.DIESE KRON VEREHRET H.

Zeugen des 30 jährigen Krieges - Schwedische Soldaten

Obersakristei

Untersakristei

Mindener Bibel von 1517

Gedenkhalle - Wir denken an die Vermissten und Verstorbenen des 2. Weltkriegs